Wipshausen (Niedersachsen): Bei Widerstand Polizeibeamte verletzt

Gegen 09.00 Uhr wurde von einer Bewohnerin der Ortschaft Wipshausen ein schwer verletztes Pferd gemeldet, welches auf einer Weide der dortigen Gemarkung aufgefunden wurde. Durch die eingesetzte Fustw-Besatzung der Polizeistation Edemissen und die hinzugezogene Tierärztin wurden schwere Verletzungen im Brustbereich des Tieres festgestellt. Der zwischenzeitlich eingetroffene Pferdebesitzer, ein Braunschweiger, transportierte das Tier entgegen der Anordnung der eingesetzten Polizeibeamten ab, um es schlachten zu lassen. Dabei kam es am Einsatzort genauso zu Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte, wie später auf dem Anwesen des Beschuldigten. Dabei wurden zwei Polizeibeamte an den Händen leicht verletzt. Sie sind weiterhin dienstfähig. Das Tier wurde später durch eine hinzugezogene Tierärztin eingeschläfert. Die Veterinärämter des LK Peine und der Stadt Braunschweig wurden hinzugezogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zog sich das Pferd die Verletzungen NICHT durch menschliche Einwirkungen, sondern beim „Kabbeln“ mit anderen Pferden zu!

Gegen den 46-jährigen Beschuldigten wurde eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gerfertigt.

Quelle: PM der PI Salzgitter vom 04.10.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.