Berlin: Nicht angemeldete Versammlung – Drei leicht verletzte Polizisten

Drei leicht verletzte Polizisten sowie mehrere Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs, Widerstands, versuchter Gefangenenbefreiung und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sind die Bilanz einer nicht angemeldeten Aktion gestern Nachmittag in Mitte. Polizeiangestellte des Zentralen Objektschutzes bemerkten gegen 14 Uhr etwa 40 Personen, die einheitlich gekleidet waren und am Platz der Republik Handzettel verteilten. Hinzu gerufene Kollegen des Polizeiabschnitts 34 ermittelten durch Befragen der Beteiligten einen 48-Jährigen, der, als ihn die Beamten ansprachen, versuchte, sich zu entfernen. Als die Polizisten ihn festhielten, um dessen Identität festzustellen, wurden sie von den übrigen Versammlungsteilnehmern umringt. Während der mutmaßliche Leiter der Versammlung Widerstand leistete, solidarisierten sich die Umstehenden mit ihm und attackierten die Beamten mit Fußtritten und Schlägen, wodurch drei Polizisten leicht verletzt wurden und nach ambulanten Behandlungen im Krankenhaus ihren Dienst beendeten. Nachdem weitere Unterstützung eingetroffen war und mehrere Platzverweise ausgesprochen wurden, beruhigte sich die Lage. Drei Teilnehmer im Alter von 34, 44 und 68 Jahren sehen nun entsprechenden Ermittlungsverfahren entgegen.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 04.10.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.