Erlau (Bayern): Polizeibeamter durch ausgestreckten Mittelfinger beleidigt

Ein Nissan-Fahrer aus dem Landkreis Passau zeigte beim Passieren des Radarfahrzeuges dem Messbeamten den sog. „Stinkefinger“.
Der Mann war am Mittwoch, 05.10., gegen 12.30 Uhr  auf der B 388 unterwegs, als er in Erlau das Messfahrzeug passierte. Es bleibt wohl für immer das Geheimnis des Mannes, warum er den Messbeamten durch Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers über den Beifahrersitz beleidigte. Zu schnelles Fahren war nicht der Grund. Der Mann hatte sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung gehalten. Vermutlich dachte er, dass er wegen
seiner Tat nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann. Doch er hatte sich gründlich verrechnet. Die Strafe folgte auf dem Fuße. Nach ca. 500 m zogen ihn die mittlerweile über Funk verständigten Anhaltebeamten aus dem Verkehr. Völlig überrascht gab er die Tat dann auch zu. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Quelle: PM des PP Niederbayern vom 06.10.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.