Brigachtal (BW): Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung

Nachdem ein stark alkoholisierter 70-Jähriger am Montag gegen 15.45 Uhr nach einem Sturz auf einen Rettungssanitäter eingeschlagen hat und auch auf die angeforderten Polizeibeamten losging, wird gegen ihn jetzt wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der Rettungsdienst war gerufen worden, um eine klaffende Wunde am Kopf des in seiner Wohnung zu Fall gekommenen zu versorgen. Er verweigerte jedoch jede medizinische Hilfe und schlug einem der helfen wollenden Rettungssanitäter plötzlich unvermittelt ins Gesicht. Die Ersthelfer konnten den Aggressor fixieren und polizeiliche Unterstützung anfordern. Auch den Streifenbeamten gelang es nicht, den Mann zur Vernunft zu bringen. Sie mussten dem Randalierenden Handschellen anlegen und wurden selbst zur Zielscheibe. Ein Beamter erhielt einen Kniestoß ins Gesicht und wurde gegen die Brust getreten ohne jedoch Verletzungen davonzutragen. Die angelegte Schutzweste sowie ein guter Reflex verhinderten hierbei Schlimmeres. Mit vereinten Kräften gelang es den Mann ins Klinikum Schwenningen zu bringen, wo er sich während der ärztlichen Behandlung beruhigte und im Anschluss in die Obhut der Ehefrau übergeben werden konnte. Der Stimmungswechsel bewahrte ihn zwar vor der Gewahrsamszelle, nicht jedoch vor dem Ermittlungsverfahren, mit dem sich jetzt die Staatsanwaltschaft befassen wird.  

Quelle: PM der PD Villingen-Schwenningen vom 24.01.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.