Mühlacker (BW): Widerstand gg. Polizeibeamte

Am Montag gegen 05:00 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Mühlacker zu einer Wohnung in der Banzhafstraße gerufen. Grund war ein 43jähriger Familienvater, der seine Angehörigen nach Streitigkeiten mehrfach geschlagen und auch gewürgt hatte.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten gab sich der Mann äußerst aggressiv. Nach einer halben Stunde des guten Zuredens baute er sich drohend vor den Beamten auf, die ihn wegen der vorangegangenen Gewalttätigkeiten festnehmen wollten. Der Mann wehrte sich mit aller Kraft und konnte nur mit großer Kraftanstrengung und vier Beamten auf das Sofa gedrückt werden.

Die Polizisten hatten alle Mühe ihn in dieser Lage zu halten, so dass durch die Familienangehörigen des Mannes telefonisch Verstärkung vom Polizeirevier Mühlacker angefordert wurden.

Schließlich waren acht Polizeibeamte vor Ort, die dem Mann die Hände und die Füße fesseln mussten, da er immer wieder nach den Polizeibeamten trat und auch zwei von ihnen traf und verletzte, wobei Dienstunfähigkeit nicht eintrat.

Er wehrte sich beim Heraustragen aus der Wohnung so sehr, dass die Kabelbinder an seinen Füßen aufrissen.

Bei der anschließenden Unterbringung in eine Zelle des Reviers in Mühlacker beleidigte er die anwesenden Polizisten auf übelste Art, sprach Drohungen gegen ihr Leben aus und muss nun mit Anzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Quelle: PM der PD Pforzheim vom 24.01.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.