Willich (NRW): Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Sonntag um 19:10 Uhr wurde die Polizei zur Niederstraße in Willich gerufen. Nachbarn hatten aus der Wohnung einer 49-jährigen Willicherin Hilfefrufe gehört. Die Frau hatte einen Bekannten in ihre Wohnung gelassen und wurde von dem 37-jährigen plötzlich geschlagen und getreten. Es gelang der Frau aus der Wohnung zu flüchten. Der polizeibekannte Wittener verbarrikadierte sich in der Wohnung. Die Beamten mussten sich gewaltsam Zutritt verschaffen. Nachdem die Wohnungstür geöffnet worden war griff der 37-jährige die Beamten im Flur der Wohnung an. Nur durch den Einsatz des Diensthundes konnte der Angriff unterbunden werden. Der Wittener erlitt Bissverletzungen im Bereich des Oberkörpers die ambulant behandelt wurden. Die Wohnungsinhaberin erlitt einen Schock und Prellungen. Der Schläger wurde in Gewahrsam genommen, durch den diensthabenden Richter wurde die Entnahme einer Blutproben angeordnet. Anzeige wurde erstattet.

Quelle: PM der KPB Viersen vom 30.01.2012

Pressebericht dazu:
http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/willich/polizeihund-setzt-schlaeger-in-willich-ausser-gefecht-1.889889
(Danke an M. für den Link!)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.