Berlin: Hilfsbereite Polizisten mit Schlägen verletzt

Heute früh wurde sein Alkoholrausch einem 28-jährigen Mann in Reinickendorf zum kalten Verhängnis. Der Betrunkene irrte gegen 5 Uhr 45 im Romanshorner Weg auf einem Grundstück umher. Dies konnte ein Nachbar beobachten, welcher daraufhin die Polizei zur Hilfe rief. Als die Beamten des Polizeiabschnitts 12 eintrafen, fanden sie den Mann, der nur mit einer dünnen Strickjacke bekleidet und offensichtlich stark angetrunken war, die Orientierung verloren hatte. Die Polizisten sprachen ihn an und fragten nach seinen Personalien. Da er keine Ausweispapiere dabei hatte, äußerte der 28-Jährige, dass er gleich in der Nähe wohnen würde und schon seit mindestens drei Stunden umherirre. Die Beamten begaben sich mit ihm zu der angegebenen Adresse in derselben Straße. Da jedoch der ausgehändigte Schlüssel nicht ins Schloss passte, entschlossen sich die Beamten, in Anbetracht der Kälte und des Zustandes des Mannes, ihn mit zum Abschnitt zu nehmen, um von dort eine geeignete Unterbringungsmöglichkeit zu finden. Während die Beamten ihm diesen Vorschlag unterbreiteten, wurde der 28-Jährige immer wieder ausfallend und zunehmend aggressiv. Als die Polizisten ihm beim Einsteigen in das Auto behilflich sein wollten, rastete der 28-jährige Mann aus und wehrte sich vehement. Er schlug mit den Armen um sich und verletzte einen Beamten, der seinen Dienst im Anschluss nicht fortsetzen konnte. Nach der Festnahme wurde der Randalierer in die Gefangensammelstelle gebracht, um eine richterlich angeordnete Blutentnahme durchführen zu lassen. Er sieht nun einer Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 05.02.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.