Burgstädt (Sachsen): Spontandemo nach Kundgebung am Bahnhof

Nachdem am Samstagnachmittag kurz nach 14 Uhr eine Kundgebung des Solid e. V. am Bahnhof in Burgstädt für beendet erklärt worden war und viele Teilnehmer den Kundgebungsort verlassen hatten, formierten sich die etwa 40 Verbliebenen zu einer Spontandemonstration über die Schillerstraße in Richtung Stadtzentrum. Dabei ignorierten sie die Aufforderung des Verantwortlichen  der Versammlungsbehörde des Landratsamtes Mittelsachsen und des Einsatzleiters der Polizei, den Zug zu stoppen und die weiteren Modalitäten (Marschstrecke u.a.) abzusprechen. Aus dem Aufzug heraus wurden diese massiv abgedrängt, gestoßen und beleidigt. Es kam zu keinen Verletzungen. Nachdem die Demonstrationsteilnehmer den Bahnhof wieder erreicht hatten, löste sich der Zug schnell auf.
Gegen den Versammlungsleiter der Ausgangskundgebung wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, weitere Anzeigen wurden wegen des Verdachts der Beleidigung und der versuchten Körperverletzung erstattet.

Quelle: PM der PD Chemnitz-Erzgebirge vom 05.02.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.