Ottersberg (Niedersachsen): „Geburtstagsparty“ hat unangenehmes Nachspiel – Umfangreiche Polizeiermittlungen

Gleich mehrfach musste die Polizei am Wochenende anlässlich einer Geburtstagsfeier in Ottersberg einschreiten. Von der Party, die auf einem alten Bauernhof stattfand, ging so viel Lärm aus, dass mehrere Anwohner sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten. Weil der Veranstalter nicht in der Lage war, dauerhaft für Ruhe zu sorgen, leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein. Bei seiner Personalienfeststellung legte der Mann den Beamten ein „Quartett“ von selbst gebastelten Fantasie-Ausweisen vor. Ein offizielles Ausweis-Dokument blieb er zunächst schuldig. Daraufhin sollte er Überprüfung seiner Identität in Gewahrsam genommen werden, wogegen mehrere Partygäste lautstark und aggressiv intervenierten. Die Polizei, die angesichts der vorangegangenen Einsätze gleich mit mehreren Streifenwagen angerückt war, musste sogar den Einsatz von Pfefferspray androhen, um die Maßnahme trotzdem durchsetzen zu können. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte der „In-Gewahrsam-Genommene“ sich einer Bauchtasche zu entledigen – vergeblich. Die Polizisten entdeckten die Tasche und fanden darin neben einem größeren Bargeldbetrag in kleiner Stückelung auch diverse unterschiedliche Drogen. Die Polizei leitete gegen den Party-Veranstalter, einem 42-jährigen Mann aus dem Kreis Osterholz, umfangreiche Ermittlungen ein.

Quelle: PM der PI Verden / Osterholz vom 06.02.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.