Owschlag (Schleswig-Holstein): Helfer beleidigt und angegriffen

Eine Funkstreifenbesatzung des Polizeireviers Rendsburg wurde bereits am frühen Samstagmorgen (04.02.12, 06.20 Uhr) nach Owschlag in die Straße Im Winkel gerufen, weil dort bei klirrender Kälte (minus 10 Grad) eine männliche Person im Schnee liegen würde. Als die Beamten eintrafen, stand der junge Mann (20) am Wegesrand. Auf die Frage, wie es ihm denn gehen würde, reagierte der Betrunkene (mehr als 0,8 Promille) mit üblen Beschimpfungen. Die sich anschließende Frage nach seinem Ausweis quittierte der junge Mann ebenfalls mit massiven Beleidigungen. Zeitgleich holte er jedoch mit einem Arm zum Schlag aus. Auf wiederholte Angriffe reagierten die Beamten mit dem Einsatz von Pfefferspray, was jedoch kaum Wirkung entfaltete. Um sich der Schläge zu erwehren, brachten die Beamten den Mann zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Erst als eine zweite Besatzung am Einsatzort erschien, konnte der junge Mann in den Streifenwagen und zur Dienststelle gebracht werden. Als sich der 20-Jährige endlich beruhigte, wurde er nach Hause entlassen. Bei dem Gerangel wurde ein Polizeibeamter verletzt; er ist nach ambulanter Behandlung aber weiterhin dienstfähig. Der 20-Jährige hat sich jetzt wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu verantworten.

Quelle: PM der PD Neumünster vom 06.02.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.