Hamburg: Fünf Jugendliche nach Kfz-Diebstahl und Verkehrsunfall mit Flucht festgenommen

Die Hamburger Polizei hat am gestrigen Nachmittag fünf Jugendliche festgenommen, die mit einem zuvor gestohlenen PKW zwei Verkehrsunfälle verursachten und anschließend versuchten zu flüchten.

Am gestrigen Nachmittag meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, der einen PKW Ford Escort beobachtete, der die Einbahnstraße Augustenburger Ufer in entgegengesetzter Fahrtrichtung gefahren wurde. Die Besatzung eines Funkstreifenwagens der Verkehrsstaffel Ost wollte den PKW anhalten und überprüfen. Der Fahrer beschleunigte den Escort und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Die Beamten der Verkehrsstaffel leiteten eine Sofortfahndung ein.

Auf der kurzen Flucht vor der Polizei stieß der Ford Escort in der Nordschleswiger Straße zunächst mit einem Ford Mondeo zusammen. In der Straße Alter Teichweg kollidierte er anschließend noch mit einem VW Transit. Danach stoppte das Fahrzeug im Alten Teichweg und fünf Personen flüchteten in verschiedene Richtungen.

Alle fünf Fahrzeuginsassen konnten nach kurzer Verfolgung von den eingesetzten Polizeibeamten angehalten werden. Die männlichen Jugendlichen (24017, 15, 14, 14 und 14 Jahre) wurden vorläufig festgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass der Wagen, den die Jugendlichen nutzten, am 06.02.2012 im Bereich Hamburg-Wandsbek gestohlen worden war.

Lediglich einer der 14-jährigen Mitfahrer des Ford Escorts erlitt leichte Verletzungen.

Bei dem 17-Jährigen handelt es sich um einen Intensivtäter, der bereits einschlägig mit Diebstahlsdelikten bekannt ist. Bei der späteren Vernehmung durch das Fachkommissariat (ZD 65) räumte dieser ein, den Wagen gefahren und die Verkehrsunfälle verursacht zu haben. Den Tatvorwurf des Diebstahls stritt er dabei ab. Er stand nicht unter dem Einfluss alkoholischer Getränke oder Betäubungsmitteln und wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung von der Polizei entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die vier weiteren jugendlichen Insassen des gestohlenen Pkws wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigen übergeben.

Quelle: PM der Polizei Hamburg vom 08.02.2012

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.