Tangermünde (Sachsen-Anh.): Sturz vom Balkon in Gegenwart von Polizeibeamten

48-Jähriger nach Balkonsturz verstorben

Bereits am 30.12.2012, gegen 20:33 Uhr, stürzte sich ein 48-jähriger Tangermünder vom Balkon seiner in der sechsten Etage liegenden Wohnung in der Robert-Schumann-Straße.

Der 48-Jährige hielt sich zuvor bei einem Bekannten in der Luisenstraße auf. Der Bekannte rief die Polizei, weil der 48-Jährige schilderte, dass er vor seinem Wohnhaus durch eine 15-köpfige Personengruppe angegriffen worden ist. Zwei Polizeibeamte suchten daraufhin gemeinsam mit dem Geschädigten ergebnislos nach der Personengruppe und begaben sich anschließend in die Wohnung des 48-Jährigen, um auch diese zu überprüfen. Mit der geäußerten Absicht, den Beamten etwas zeigen zu wollen begab sich der auf den Balkon, kletterte auf die Brüstung und ließ sich nach außen kippen. Die anwesenden Polizeibeamten konnten das nicht verhindern. Der 48-Jährige erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden durch das Kriseninterventionsteam betreut.

Quelle: PM der PD Sachsen-Anhalt Nord, PRev Stendal vom 02.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.