Lübeck (SH): Widerstand – Polizeibeamtin verletzt

Am frühen Neujahrmorgen endete die Fahrt eines Mercedes auf dem Dach. Bei den weiteren Maßnahmen stand zunächst nicht fest, wer gefahren ist. Später kam es zu einem Widerstand mit dem möglichen Fahrer. Dabei wurde eine Polizeibeamtin verletzt.

Um 03.15 Uhr war ein Mercedes Benz in der Einsiedelstraße in Richtung Karlstraße gefahren. Nach Zeugenaussagen missachtete der Fahrer des Wagens im Einmündungsbereich Einsiedelstraße/Josephinenstraße das Rotlicht und fuhr mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Karlstraße. Im Bereich einer leichten Linkskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen mehrere Bäume und Steinpfähle, überschlug sich bevor es auf dem Dach zu liegen kam.

Die alarmierte Polizei konnte eine 24-jährige Lübeckerin am Unfallort antreffen. Sie wies eine blutende Handverletzung und eine Knieverletzung auf. Sie bestätigte, dass sich eine weitere Person im Fahrzeug befunden hatte, genauere Angaben machte die junge Frau jedoch nicht. Da die Frau als mögliche Fahrerin in Frage kam und 0,51 Promille Atemalkohol hatte, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Genauso wurden ihre Oberbekleidung und der Unfallwagen beschlagnahmt.

Zunächst konnte kein weiterer Fahrzeuginsasse angetroffen werden. Eine Blutspur führte jedoch vom Unfallort weg, weiter in Richtung Karlstraße. Dieser Spur folgten zwei Polizeibeamte. Sie trafen auf dem Weg noch auf einen Fahrradfahrer, der ihnen mitteilte, dass er ein kurzes Stück weiter eine Person auf dem Boden hat liegen sehen.

An der Ecke Karlstraße/Katharinenstraße konnten die Beamten nun eine Person stehen sehen. Dabei handelte es sich offenbar um den gesuchten weiteren Fahrzeuginsassen. Der 27-jährige Lübecker wies entsprechende Verletzungen auf. Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen zeigte sich der Mann sehr uneinsichtig und wurde renitent. Er wollte sogar auf einen Unfallzeugen losgehen, der ebenfalls dort erschienen war.

Da immer noch nicht geklärt werden konnte, wer den Unfallwagen gelenkt hatte, und der 27-Jährige offensichtlich ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand, wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Auch seine Oberbekleidung wurde ihm abgenommen. Er wurde zusammen mit der anderen Verletzten ins UKSH Lübeck gebracht, wo beide stationär aufgenommen wurden.

Während der polizeilichen Maßnahmen leistete der Mann heftigen Widerstand. Eine Polizeibeamtin wurde dabei am Fuß verletzt, so dass sie nicht mehr dienstfähig ist.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.

Das 2. Polizeirevier Lübeck ermittelt in dem Fall.

Quelle: PM der PD Lübeck vom 02.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.