Lörrach (BW): Verletzter verweigert Erste Hilfe und kämpft mit der Polizei

Intensiven Einsatz verlangte ein Mann der Polizei in Lörrach ab. Ein 21jähriger Mann aus Schwetzingen, der Silvester bei seiner Familie zubrachte, schlug in der Silvesternacht gegen 23.50 Uhr bei der Familienfeier eine Glastüre mit der Hand ein. Hierbei verletzte er sich nicht unerheblich. Da zunächst eine Schlägerei gemeldet worden war, wurde auch die Polizei verständigt. Infolge der erheblichen Schnittverletzungen war eine medizinische Versorgung des Mannes erforderlich, welcher sich jedoch aufgrund seiner Alkoholisierung nicht einsichtig zeigte und die Behandlung immer wieder verweigerte. Der Mann rastete förmlich unwillkürlich aus und schlug um sich. Die Rettungskräfte des DRK, der Polizei und selbst die Familie konnten den Mann kaum bändigen. Mit viel Mühe konnte man den Mann in das Kreiskrankenhaus Lörrach transportieren, wo seine Verletzungen genäht werden sollten. Gerade als der behandelnde Arzt die örtliche Betäubung verabreicht hatte und mit seiner Arbeit fortfahren wollte, rastete der Mann erneut völlig aus und musste von vier Beamten niedergerungen werden. Letztlich konnten die Verletzungen nur notdürftige behandelt werden und der Mann musste von der Polizei unter Schimpftiraden und massiven Beleidigungen in Gewahrsam genommen werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstandes und Beleidigung, sowie versuchter Körperverletzung rechnen.

Quelle: PM der PD Lörrach vom 01.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.