Ratzeburg (Schleswig-Holstein): Mutmaßlicher Messerstecher leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Zwei Teenager mussten nach einer Messerstecherei in der Straße Tarnowweg in der Silvesternacht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Zunächst hatten gegen 00.20 Uhr drei junge Leute, eine 23- jähriger Ratzeburgerin zusammen mit ihrer 19- jährigen Schwester und deren 16- jährigen Bekannten, beide ebenfalls aus Ratzeburg, Sylvester gefeiert. Sie standen zusammen mit etlichen anderen Menschen dazu vor dem Haus. Plötzlich kam auf die drei eine Gruppe mehrerer Leute zu. Aus bisher ungeklärter Ursache griff einer aus dieser Gruppe, ein 22- jähriger Ratzeburger, die 19- jährige und den 16- jährigen mit einem Messer an und verletzte beide.  Die Beamten rückten mit mehreren Streifenwagen aus. Kurz zuvor verschwand die Gruppe jedoch wieder. Die 19- jährige trug eine kleine Stichverletzung im Bauch und der 16- jährige eine Stichverletzung in der Brust und im Bauch sowie eine blutende Kopfwunde davon. Die beiden mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden.

Die junge Frau war leicht verletzt. Sie wurde bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Der 16- jährige war schwer verletzt und wird noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben müssen.  Die 23- jährige blieb unverletzt. Gegen 03.10 Uhr trafen Polizeibeamte den 22- jährigen, auf den die Beschreibung zutraf, im Tarnowweg an. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. In der Nähe des Tatortes fanden sie ein Messer auf dem Boden und stellten es sicher.  Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille.

Als sie seine blutbeschmierte Kleidung auf der Wache beschlagnahmen wollten, wurde der Mann renitent. Er schlug und trat permanent so heftig um sich, dass die Beamten ihn fesseln und letztlich Pfefferspray einsetzen mussten. Des Weiteren beleidigte er die Polizisten aufs Übelste und bedrohte sie. Verletzt wurde niemand.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der 22- jährige war bereits mehrfach wegen verschiedener Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Haftgründe lagen nicht vor. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Quelle: PM der PD Ratzeburg vom 02.01.2012

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.