Nürnberg (Bayern): Bundespolizisten angegriffen

Zweimal wurden Bundespolizisten in der Silvesternacht im Nürnberger Hauptbahnhof angegriffen. Die Beamten blieben unverletzt.

Der erste Fall ereignete sich gestern Nacht (1. Januar). Aus einer Personengruppe wurde gegen ein Uhr in der Mittelhalle des Bahnhofes Silvesterböller gezündet. Den daraufhin fliehenden 18-jährigen Täter konnten Bundespolizisten nur fünf Minuten später im Hauptbahnhof aufgreifen. Bei der anschließenden Personalienfeststellung rastete der Mann völlig aus. Die Beamten fesselten den um sich schlagenden und tretenden Angreifer und brachten ihn zur Dienststelle. Erst nachdem sich der mit 1,4 Promille alkoholisierte Kölner auf der Wache wieder beruhigt hatte, durfte er Silvester weiter feiern.

Nur zwei Stunden später nahmen die Nürnberger Bundespolizisten einen 23-Jährigen in Gewahrsam. Der stark alkoholisierte Mann hatte zuvor andere Reisende im Hauptbahnhof belästigt. Auf sein aggressives Verhalten angesprochen, zeigte er sich wenig einsichtig. Stattdessen schlug und trat er nach den Beamten. Gefesselt musste der Soldat zur Dienststelle getragen werden, wo ihn wenig später die Militärpolizei abholte.

Gegen beide Schläger ermittelt die Bundespolizei wegen versuchter Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Quelle: PM der BPOLI Nürnberg vom 02.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.