Schongau (Bayern): Uneinsichtiger Kunde zum Ladenschluss aggressiv zur Polizei

Am Montag, gegen 16:00 Uhr, kam es zu einem unschönen Jahresende für die Mitarbeiter in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße in Schongau. Ein 23-jähriger Schongauer, der genau zur Schließungszeit den Markt betrat, um Einkäufe zu tätigen, wurde von den Mitarbeiterinnen zunächst freundlich auf die Schließung hingewiesen. Nachdem er sich jedoch, trotz mehrfacher Aufforderung, vehement weigerte den Markt zu verlassen und sogleich verbal ausfällig und beleidigend wurde, musste schließlich die Polizei hinzugezogen werden. Den völlig uneinsichtigen, angetrunkenen Mann, der sich auch gegenüber der Polizei aggressiv verhielt, erwartet nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung.

Quelle: PM der PI Schongau vom 01.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.