Kornwestheim (BW): Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Sonntag gegen 03.45 Uhr versuchte ein Gast trotz Hausverbot immer wieder in eine Diskothek in der Solitudeallee in Kornwestheim zu gelangen, so dass Bedienstete schließlich die Polizei riefen. Der 23 Jahre alte alkoholisierte Mann wollte im Eingangsbereich auf seine Freundin, die sich noch in der Disko aufhielt, warten und sich nicht entfernen.
Im Laufe des Gesprächs mit den inzwischen eingetroffenen Polizisten verhielt er sich immer aggressiver und verweigerte auch die Angabe seiner Personalien, so dass ihm ein polizeilicher Platzverweis ausgesprochen wurde, die Aufnahme in polizeilichen Arrest angedroht und nötigenfalls auch deren Durchsetzung durch Anwendung einfacher körperlicher Gewalt. Als daraufhin der 23-jährige eine Schlagbewegung in Richtung eines Bediensteten machte, wurde er von den Polizisten zu Boden gebracht, gefesselt und zum Polizeirevier verbracht. Während des Transports trat er nach den Beamten und beleidigte sie. Dieses Verhalten setzte er in der Gewahrsamseinrichtung fort, indem er gegen die zunächst noch anwesenden Polizisten trat und schlug und seine Gewalthandlungen im Anschluss gegen die geschlossene Tür fortsetzte, wodurch er deren Verriegelung beschädigte.
Der richterlich angeordnete polizeiliche Gewahrsam wäre am späten Morgen beendet worden, wenn sich der junge Mann ordentlich verhalten hätte. Als aber die Polizisten die Räumlichkeit betraten, wurden sie sofort tätlich und verbal von ihm angegangen, so dass ein Richter die Gewahrsamszeit bis nach der Mittagszeit verlängerte. Da den weiterhin aggressiven Mann auch die Androhung des Anlegens von zusätzlichen Fußfesseln nicht zur Vernunft brachte und er stetig Fußtritte gegen die Polizeibeamten verteilte, wurde er schließlich auch an den Füßen geschlossen. Er wird nun wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung zur Verantwortung gezogen.

 

Quelle: PM der PD Ludwigsburg vom 07.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.