Siegburg (NRW): Widerstand bei Festnahme eines Unfallverursachers

Am 06.01.2013 gegen 19:30 Uhr verursacht ein 27jähriger Bonner mit seinem blauen Hyundai „Getz“ in Bonn im Bereich der Kreuzung Hausdorffstraße/Reuterstraße einen Auffahrunfall und flüchtet. Danach befuhr er die BAB A 59 in Richtung Siegburg und fiel hier mehreren Verkehrsteilnehmern wegen seiner unsicheren Fahrweise und der Tatsache auf, dass er auf einer Felge fuhr, da sich offenbar wegen des Unfalls in Bonn ein Reifen abgelöst hatte. Im Bereich Siegburg gefährdete er mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Auf der L 332 zwischen Troisdorf und Siegburg geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW. Er fuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern, weiter nach Siegburg. Hier ereignete sich im Bereich Wilhelmstraße/Brückbergstraße ein weiterer Verkehrsunfall. Unmittelbar hieran anschließend konnte der PKW von Beamten der Polizeiwache Siegburg angehalten werden. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Eine Nachschau in seinem Fahrzeug führte zur Auffindung nicht unerheblicher Mengen an Betäubungsmitteln. Der 27jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine Blutprobenentnahme wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinwirkung wurde angeordnet. Wegen der Verkehrsstraftaten und dem Verstoß gegen das BTM-Gesetz wurden Strafverfahren eingeleitet. Da sein Fahrzeug rundherum beschädigt war besteht der Verdacht, dass er weitere, bislang unbekannte Verkehrsunfälle verursacht haben könnte. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Siegburg unter 02241-541-0 entgegen.

Quelle: PM der KPB Rhein-Sieg-Kreis vom 07.01.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.