Moerser Polizisten schossen gestern Abend gegen 20.15 Uhr auf einen 48 Jahre alten Mann an der Brunostraße, der mit einem Messer in bedrohlicher Weise auf sie zukam. Die Beamten reanimierten den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Er verstarb jedoch später im Krankenhaus. Die Beamten waren dabei, einen Verkehrsunfall an der Homberger / Vinzenzstraße aufzunehmen. Ein Radfahrer war dort mit dem Pkw eines 28-Jährigen kollidiert und zunächst vom Unfallort geflüchtet. Ein Unfallzeuge hatte ihn dann verfolgt und zur Unfallstelle zurück gebracht. Der Unfallflüchtige hielt jetzt ein auffälliges Messer in der Hand. Damit holte er aus und ging auf die Beamten zu, die ihre Waffen in die Hand nahmen und zurück wichen. Gleichzeitig forderten sie ihn mehrfach vergeblich auf, das Messer fallen zu lassen. Da die Beamten nicht weiter zurückweichen konnten und der Mann nicht stehen blieb, machten die Beamten von ihren Schusswaffen Gebrauch und gaben mehrere Schüsse auf diesen ab. Die Duisburger Polizei hat eine Ermittlungskommission eingerichtet, die in der Nacht die Arbeit aufgenommen hat. Zurzeit werden Zeugen vernommen. Die Staatsanwaltschaft Kleve hat die Obduktion der Leiche angeordnet, welche im Laufe des Tages durchgeführt wird.

Gemeinsame PM des PP Duisburg und der StA Kleve vom 18.10.2016

Die Obduktion des 48 Jahre alten Mannes, der gestern mit einem Messer Polizisten angegriffen hatte, ergab, dass der Mann von drei Schüssen getroffen worden ist. Eine Schussverletzung war tödlich. In seinem Blut konnten Betäubungsmittel und Alkohol nachgewiesen werden. Bei dem Messer handelt es sich um ein Einhandmesser mit auffallend rot lackiertem Griff und extra breiter Klinge. Die Ermittlungen dauern an.

Gemeinsame PM des PP Duisburg und der StA Kleve vom 19.10.2016

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.