Aufgrund einer akuten Eigengefährdung eines 27-jährigen Mannes wurden Kräfte der Polizeiinspektion Pfaffenhofen heute Morgen zu einem Mehrfamilienhaus nach Pfaffenhofen beordert.

 

Die Mutter des jungen Mannes gab um 03.00 Uhr morgens über Notruf an, dass ihr Sohn zu Hause in seiner Wohnung sei und sich gerade das Leben nehmen wolle. Beim Eintreffen der Polizeikräfte vor Ort ließ der 27-jährige Mann die Beamten nicht in die Wohnung. Mehrmalige Anrufe zur Kontaktaufnahme schlugen fehl. Beim Herannahen der Einsatzkräfte an das Wohnhaus attackierte und bedrohte dieser die Beamten. Noch bevor sich die alarmierten Kräfte Zutritt in die Wohnung verschaffen konnten, legte der Mann im Bereich der Verbindungstüre zur Nachbarwohnung Feuer. Die im Haus anwesenden Bewohner wurden daraufhin vorsorglich evakuiert und verließen unverletzt das Haus.

Mit Unterstützung von Kräften einer Spezialeinheit des Polizeipräsidiums Münchens konnte der 27-Jährige gegen 06.30 Uhr unter massiven Widerstand in Gewahrsam genommen werden. Die Einweisung in eine psychiatrische Fachklinik wird derzeit geprüft.

PM des PP Oberbayern Nord vom 13.01.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.