Ein 30-jährigem Radevormwalder ist um kurz nach 3 Uhr in der Nacht zu Samstag (12.Januar) von Polizeibeamten dabei beobachtet worden, wie er gegen einen Briefkasten trat. In der Hand hielt er einen Telefonhörer aus einer Telefonzelle direkt neben ihm. Er warf den Hörer gegen die Telefonzelle. Die Polizisten sprachen ihn an und wollten seine Ausweispapiere zur Identitätsfeststellung einsehen. Der gleichaltrige Begleiter des Randalierers stellte sich vor seinen Kumpanen und wollte die Personalienfeststellung verhindern. Trotz mehrfacher Aufforderung, sich nicht einzumischen, verhinderte er weiterhin die polizeilichen Maßnahmen. Zunächst mit den Worten: „Ich entscheide, mit wem Ihr sprecht!“ und „Verpisst Euch“, später mit direkten Drohungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten. Nachdem er auch einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, nahmen ihn die Beamten in Polizeigewahrsam. Die Personalien des Randalierers wurden festgestellt. Nun wartet auf beide eine Anzeige.

PM der KPB Oberbergischer Kreis vom 13.01.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.