Koblenz (Rheinland-Pfalz): Widerstand am Hauptbahnhof Koblenz – Bundespolizist leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein Bundespolizist bei Widerstandshandlungen eines 21-Jährigen am Montagabend im Hauptbahnhof Koblenz zu.

Bei der Personalienfeststellung des jungen Mannes nahm dieser eine bedrohlich Haltung gegenüber der Streife ein und verweigerte jegliche Auskunft zur Person.
Um einen Sturz ins Gleis zu verhindern, wurde er am Arm festgehalten. Er wehrte sich durch Sperren und Losreißen, woraufhin er zu Boden gebracht wurde. Auch dort versuchte er sich durch Fußtritte zu befreien. Um weiteren Widerstand zu unterbinden musste Pfefferspray eingesetzt und Handfesseln angelegt werden.

Nach Verbringung zur Wache und Erstversorgung erfolgte die Einlieferung zur weiteren Untersuchung und Blutentnahme ins Krankenhaus. Das bei dem Beschuldigten aufgefundene Arzneimittel wurde positiv auf Kokain und Amphetamin getestet. Nach Abschluss aller erforderlichen Maßnahmen wurde er gegen 21:00 Uhr entlassen.

PM der BPOLI Trier vom 26.05.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.