Zweibrücken (Rheinland-Pfalz): Hausfriedensbruch u.a.

Ein 31-jähriger stark alkoholisierter Mann hatte am Freitagnachmittag in einem Einkaufsmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße Alkohol konsumiert und mehrfach seine Mund-Nasen-Schutz abgenommen. Da er sich gegenüber Kunden und Mitarbeitern aggressiv verhielt und diese angepöbelte, musste letztlich die Polizei hinzugezogen werden. Auch den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber verhielt er sich aggressiv und leiste einem mehrfach ausgesprochenen Platzverweis keine Folge. Er wurde in Gewahrsam genommen. Auf richterliche Entscheidung schlief er seinen Rausch in der Gewahrsamszelle der Polizei aus.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Verstoß gegen die Corona-Verordnung eingeleitet. Des Weiteren wird er für die Kosten der Ingewahrsamnahme aufkommen müssen.

PM der PI Zweibrücken vom 11.07.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.