Am 22. August 2020, gegen 21:40 Uhr wurde die Bundespolizei in Halle wegen einer räuberischen Erpressung am Riebeck-Rondell um Unterstützung gebeten. Zeugen gaben an, dass hier ein Mann von einem bisher Unbekannten mit einem Ziegelstein bedroht worden sei und die Herausgabe seines Fahrrades und Geldes gefordert wurde. Vor Ort konnten die Beamten jedoch weder den Geschädigten noch den Täter feststellen. Während der Befragung von Zeugen des Verbrechens, sprang unverhofft ein 36-Jähriger einen Bundespolizisten an und beschimpfte ihn. Glücklicher Weise konnte dieser Angriff abgewehrt werden und der Angreifer wurde zu Boden gebracht und gefesselt. Nachdem der Deutsche sich beruhigt hatte, wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er wird sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Polizisten, Beleidigung und Körperverletzung verantworten müssen.

PM der BPOLI Magdeburg vom 24.08.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.