Im Rahmen von Beziehungsstreitigkeiten im Mainzer Münchfeld, wird eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Mainz 2 hinzugerufen.

Vor Ort treffen die Beamten auf einen 24-jährigen Mann, der laut Angaben seiner Lebensgefährtin unter dem Einfluss von Magic Mushrooms steht. Hierbei handelt es sich um halluzinogene Pilze, deren Konsum neben nicht unerheblichen Bewussteinsveränderungen, schwere Psychosen auslösen kann.

Da der Mann bei Eintreffen der Beamten randaliert und völlig die Kontrolle verliert, wird er zum Eigenschutz, sowie zum Schutz der sich ebenfalls in der Wohnung befindlichen Frau, im Hausflur fixiert. Hierbei leistet er massiven Widerstand und schlägt und tritt gegen die eingesetzten Polizisten.

Der 24-Jährige wird im Anschluss, zur medizinischen Versorgung, in ein Mainzer Krankenhaus verbracht. Von dort meldet sich wenig später das Klinikpersonal, da der junge Mann trotz Fixierung massiv randaliert. Weder durch das Pflegepersonal, noch durch die hinzugerufenen Beamten kann der Mann gebändigt werden. Letztendlich kann er erst durch das Hinzuziehen zweier weiterer Funkstreifenwagenbesatzung fixiert und im Anschluss medizinisch versorgt werden.

Bei dem Einsatz wurden mehrere eingesetzte Polizeibeamte verletzt.

PM des PP Mainz vom 14.09.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.