Die Bitte einer älteren Dame an einen 37-jährigen Mann, im Bus doch eine Maske aufzusetzen, ist an einer Bushaltestelle in der Trierer Str. beinahe eskaliert, wenn nicht ein mutiger KOVEB-Busfahrer eingegriffen hätte.

Der Busfahrer hatte beim Anfahren an die Haltestelle gesehen, dass sich der 37-Jährige vor der älteren Dame „aufbaute“ und sie offenbar verbal bedrohte. Außerdem habe er der Frau den Gehstock abgenommen.

Der Busfahrer stieg aus und ging verbal dazwischen. Der Aggressor ließ daraufhin von der Dame ab und konnte noch vor Ort von einer Streife der Polizeiinspektion 2 angetroffen werden.

Zu allem Überfluss beleidigte er die eingesetzten Polizisten auf das Übelste, kündigte seinen Suizid an, begann dann auch noch damit , die Be-amten zu bedrohen und wollte sie angreifen. Er wurde von den Einsatzkräften mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und musste gefesselt werden. Bei den weiteren Ermittlungen ergaben sich dann bei dem Mann so viele psychische Auffälligkeiten, dass das Ordnungsamt der Stadt Koblenz hinzugerufen werden musste. Der polizeibekannte 37-jährige Mann wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Trotzdem erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung.

PM (auszugsweise) des PP Koblenz vom 15.10.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.