Weil seine 24-jährige Bekannte gestern, gegen 16:00 Uhr betrunken an der Tür seines geschlossenen Lokals in der Wilhelm-Leuschner-Straße randaliert und er sie nicht hineinlassen möchte, verständigt der Mann die Polizei. Unbeirrt vom Erscheinen der Polizeistreife versucht die junge Frau aus Mannheim weiter ins Anwesen des Anrufers zu gelangen. Zu diesem Zeitpunkt wird den Beamten bekannt, dass sich die Frau bereits ca. 1 Stunde zuvor in der Wilhelm-Leuscher-Straße auffällig verhalten hat. Weil sie Passanten anschrie und anpöbelte, kam es bereits zu einem Polizeieinsatz, bei dem sie der Örtlichkeit verwiese wurde. Auch jetzt kann sie nicht beruhigt werden und wird immer aggressiver. Einem weiteren Platzverweis kommt sie nicht nach. Als ihr die Ingewahrsamnahme angedroht wird, schlägt sie dem Beamten unvermittelt mit der flachen Hand ins Gesicht. Daraufhin soll sie zur Dienststelle gebracht werden, woraufhin sie sich heftig zur Wehr setzt und einem weiteren Polizeibeamten ins Gesicht tritt. Die Polizisten bleiben unverletzt. Auf der Dienststelle beleidigt sie zwei Polizistinnen, zieht ihrer Socke aus, spuckt hinein und wirft sie einer Beamtin ins Gesicht. Zur Ausnüchterung verbleibt sie bis zum Abend im Polizeigewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und dem Verdacht des Besitzes von illegalen Betäubungsmitteln, wird eingeleitet. Der weißpulvrige Inhalt eines Behältnisses, welches ihr zugeordnet werden kann, wird zur Analyse sichergestellt.

PM der PD Worms vom 13.11.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.