Mainz-Lerchenberg, 18.12.20. Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr fällt ein PKW-Fahrer auf, der mit seinem Fahrzeug die Einbahnstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befährt. Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten ihm ausweichen. Nach einer kurzen Nachfahrt, bei der zudem die geltende Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde, kann er einer Kontrolle unterzogen werden. Der aus Bingen stammende, 42 Jahre alte türkische Fahrzeugführer beschwert sich bei den Beamten über die Kontrolle. Außer des Fahrens gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung stellen die Beamten fest, dass er diverse vorgeschriebene Ausrüstungsgegenstände nicht mitführt. Als ihm eröffnet wird, dass ein Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erfolgen wird, beschimpft er die Polizeibeamten lautstark als „rechtsradikal“ und schlägt diesen vor, sie mögen sich um wichtigere Angelegenheiten kümmern. Wegen der Beleidigung zum Nachteil der Polizeibeamten wird nun ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet und die Fahrerlaubnisbehörde über das verkehrsrechtliche Fehlverhalten unterrichtet.

PM des PP Mainz vom 20.12.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.