Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): Drei Einsätze

Am 21.06.2021, gegen 01:15 Uhr, wurde durch mehrere Notrufe eine körperliche Auseinandersetzung in der Schulstraße gemeldet. Vor Ort stellt sich heraus, dass es zwischen zwei Pärchen zu Streitigkeiten gekommen war. Einer der beiden beteiligten Männer, ein 32-Jähriger, hatte bereits um 23:34 Uhr wegen Streitigkeiten mit seiner 25-jährigen Frau einen polizeilichen Einsatz in der Bahnhofstraße verursacht. Ihm und seiner Frau war hierbei ein Platzverweis u.a. auch in der Schulstraße erteilt worden. Wegen des vorangegangenen Einsatzes und des nicht Befolgen des Platzverweises sollte der 32-Jährige in Gewahrsam genommen werden.

Während der weiteren Sachverhaltsaufnahme fing auch der andere beteiligte Mann, ein 25-Jähriger, an, sich verbal aggressiv zu verhalten. Da er auf mehrfache Aufforderungen, dies zu unterlassen nicht reagierte, wurde auch ihm die Ingewahrsamnahme eröffnet. Nachdem er sich zunächst widerstandslos fesseln und durchsuchen ließ, kippte die Stimmung erneut. Er beleidigte die Beamten, versuchte einem der Polizisten einen Kopfstoß zu geben und trat nach diesem. Der 25-Jährige wurde daher zu Boden gebracht, bis er in den Gefangentransporter gesetzt werden konnte. Auch hier versuchte er den Polizeibeamten körperlich anzugreifen. Der 25-Jährige wird sich nun strafrechtlich wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Beide Männer wurden schließlich in Gewahrsam genommen. Dort klagte der 32-Jährige über starke Knieschmerzen. Nach einer Untersuchung durch eine Ärztin und weil er sich zu diesem Zeitpunkt kooperativ zeigte, wurde er um 3:45 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen. Seine Frau wollte ihn mit dem Auto in ein Krankenhaus bringen. Stattdessen kam es jedoch zum erneuten Streit zwischen den beiden. Das beobachtete um 04:45 Uhr ein Zeuge in der Berliner Straße, der die Polizei verständigte. Der 32-Jährige habe seine Frau beleidigt, habe nach ihrem Auto getreten und habe sie geschlagen. Abermals fuhr die Polizei vor Ort. Da der 32-Jährige weiterhin über Schmerzen klagte, wurde außerdem der Rettungsdienst hinzugerufen. Bei der erneuten Untersuchung ergaben sich kein Anlass für einen Krankenhausaufenthalt. Der Mann wurde wieder in Gewahrsam genommen.

PM des PP Rheinpfalz vom 21.06.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.