Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Polizeibeamte angegriffen und verletzt

Wegen eines Durchsuchungsbeschlusses zur Sicherung von Beweismittel in einem Ermittlungsverfahren hat die Polizei am Dienstagmittag einem Mann im Stadtgebiet einen „Besuch“ abgestattet. Bei der Gelegenheit handelte sich der 40-Jährige mehrere Anzeigen ein. Als die Polizeibeamten kurz nach 14 Uhr an dem Haus des Mannes auftauchten, weigerte er sich die Beamten auf sein Grundstück zu lassen. Im Vorgarten kam er auf die Beamten zu und bedrängte sie. Es kam zum tätlichen Angriff. Auch die Androhung das Distanz-Elektro-Impulsgerät (DEIG) zum Einsatz zu bringen, beeindruckte den Mann wenig. Erst nach mehrmaligen Einsatz des DEIG gelang es den Polizisten den Mann unter Kontrolle zu bringen. In dem Gerangel zog sich einer der Einsatzkräfte eine Verletzung an der Hand zu; er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Letztlich konnten die Einsatzkräfte gemäß dem richterlichen Beschluss das Haus durchsuchen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen verblieb der 40-Jährige in seinem Haus. Auf ihn kommen Anzeigen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zu.

PM des PP Westpfalz vom 07.07.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.