Am 12.07.2021, wurde die Polizei Mayen, gegen 12:20 h, zu einem Unterstützungseinsatz des DRK gerufen. Ein 40-jähriger Mann, der unter starkem Einfluss berauschender Substanzen stand und durch den Drogenkonsum offensichtlich starke Gesundheitsbeeinträchtigungen aufwies, wollte sich nicht durch die Sanitäter behandeln lassen. Er war sehr aggressiv gegenüber den vor Ort eingetroffenen Helfern und es bestand die Gefahr, dass die Rettungssanitäter beim Versuch dem Mann zu helfen von diesem angegriffen werden. Der Betroffene wurde daher nach erfolglosem Zureden durch die Beamten überwältigt und auf die Rettungsliege des Rettungsdienstes gelegt. Es stellte sich heraus, dass der Mann in seinem Zustand schnell ärztliche Hilfe benötigte. Nach einigen Minuten kollabierte der Patient und wurde durch einen rasch eintreffenden Notarzt ins Krankenhaus nach Mayen gebracht. Im Rahmen von Anschlussermittlungen konnten die Polizeibeamten eine geringe Menge einer sogenannten „Kräutermischung“

sicherstellen, die der Betroffene zuvor konsumiert hatte. Diese Präparate sind mit sogenannten „synthetischen Cannaboiden“ versetzt, deren Konsum in der Folge schwere gesundheitliche Schäden, in Einzelfällen auch den Tod nach sich ziehen kann. Die Cannaboide unterliegen den Bestimmungen des Arznei- oder Betäubungsmittelgesetzes.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Einnahme von Kräutermischungen und sonstigen synthetischen Drogen. Die eintretenden Folgen für die Gesundheit können durch die Betroffenen nicht abgeschätzt werden.

PM der PI Mayen vom 13.07.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.