Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Eigene Familie bedroht

Die Polizei hat heute (13. September 2021) in der Fruchthallstraße einen Mann festgenommen, der zuvor seine Familie und weitere Angehörige mit einem Messer bedroht haben soll. Bei der Festnahme des Verdächtigen drohten die Beamten den Einsatz eines sogenannten Elektroschockers an.

Der 51-Jährige suchte am Vormittag Angehörige im Stadtgebiet auf. Über die Gegensprechanlage ihres Wohnhauses bedrohte er sie und gab an, ein Messer bei sich zu haben. Nachdem die Bedrohten nicht öffneten, machte er sich auf den Heimweg. Dort bedrohte er seine Ehefrau und ihr gemeinsames Kind (16). Die Frau konnte den Mann zunächst beruhigen. Eine alarmierte Polizeistreife traf den 51-Jährigen schließlich in der Fruchthallstraße an. Sofort verhielt er sich aggressiv gegenüber den Beamten, weshalb die Polizisten den Einsatz eines Distanzelektroimpulsgeräts androhten. Als sie den Verdächtigen fesseln wollten, wehrte sich der 51-Jährige. Schließlich wurde er von den Beamten überwältigt, ohne dass es zum Einsatz des Elektroschockers kam. Ein Messer hatte er nicht mehr einstecken, dieses hatte ihm seine Ehefrau wegnehmen können. Der 51-Jährige wurde festgenommen, zunächst in einer Psychiatrie vorgestellt und beim Amtsgericht Kaiserslautern angehört. Eine Richterin ordnete die Ingewahrsamnahme zur Verhinderung weiterer Straftaten an. Der Mann blickt nun einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen. Die Ermittlungen dauern an.

PM des PP Westpfalz vom 13.09.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.