Nürnberg (Bayern): Widerstand bei Personenkontrolle – Haftantrag gestellt

Die Personenkontrolle eines 22-Jährigen am Nürnberger Hauptbahnhof endete in der Nacht zum Samstag (09.10.2021) mit einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag.

Gegen 01:00 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte einen jungen Mann in der Königstorpassage. Die Beamten bemerkten, dass er in seiner Hand eine kleine Menge Marihuana festhielt, die er im Begriff war, zu schlucken.

Als die Polizisten ihn daran hinderten und den 22-Jährigen festnehmen wollten, wehrte sich dieser vehement gegen die Einsatzkräfte. Er zog eine Beamtin an den Haaren und versuchte, sie zu umklammern. Mit Unterstützung weiterer Polizeibeamter konnte der Mann schließlich festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Die Polizeibeamtin wurde bei dem Vorfall nicht schwerer verletzt und blieb dienstfähig.

Der 22-Jährige muss sich nun unter anderem wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den jungen Mann.

PM des PP Mittelfranken vom 11.10.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.