Beiträge

Am 12. Oktober 2019 gegen 16:15 Uhr lenkte ein 48-jähriger Polizist des Bezirkspolizeikommandos Wolfsberg sein Dienstkrafkrad auf der Packerstraße (B 70) von Wolfsberg kommend in Richtung St. Andrä. Der Polizist befand sich auf einer Einsatzfahrt und hatte dabei das Blaulicht eingeschaltet. Auf Höhe der Abzweigung in die Ortschaft Fischering kam ihm ein 22-jähriger Pkw Lenker entgegen und bog vor ihm nach links in Richtung Gemeindestraße nach Fischering ab. Dabei kam es zu einer Kollision, bei der der Polizist schwere Verletzungen erlitt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber C 12 in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

PA der PI Wolfsberg vom 12.10.2019

Beim Wenden auf der Frankfurter Straße hatte Dienstagmittag ein Funkwagen der Polizei ein geparktes Auto angestoßen und beschädigt. Während am Dienstfahrzeug die Schäden auf etwa 5.000 Euro geschätzt wurden, lag die Schadensbilanz am stehenden PKW bei rund 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand und beide Autos blieben trotz der Beschädigungen fahrbereit.

PM der PD Brandenburg Süd vom 09.10.2019

Gestern Abend (03.10.2019), gegen 17:10 Uhr befuhr der Fahrer (40) eines Pkw Audi B94 zwischen Neuärgerniß und Zeulenroda. Hierbei geriet er im Kurvenbereich an der Unteren Haardt auf regenasser Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Polizeifahrzeug. Die betroffene Straße wurde daraufhin voll gesperrt, Feuerwehr und Rettungsdienst kamen zum Einsatz. Aufgrund des Zusammenstoßes wurden sowohl der 40-jährige Audifahrer als auch eine im Polizeifahrzeug befindliche Beamtin (Beifahrerin) verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden seitens der Feuerwehr abgebunden. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen vor Ort war die Straße schließlich gegen 23:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Die Polizei hat nunmehr die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

PM der LPI Gera vom 04.10.2019

Am Mittwoch kam es gg.05:26 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Remels, Ostertorstraße 10, bei dem ein Polizeibeamter schwer verletzt wurde. Zunächst ging bei der Dienstelle in Leer gg.04:38 Uhr die Meldung ein, dass ein Milchlaster die Verkehrsinsel Ausgangs der Ortschaft Remels übersehen habe. Dabei entstand Sachschaden. Der Unfall wurde durch die eingesetzte Streife, eine 23j. Polizeibeamtin und einen 52j. Polizeibeamten aufgenommen.
Da die Fahrbahn verdreckt war, wurde sie durch den Beamten mit einem Besen gereinigt. In diesem Moment näherte sich ein LKW (7,5t), der in Fahrtrichtung Hesel fuhr. Der 55j. Fahrer aus Cloppenburg hat den sich auf der Fahbahn befindlichen Polizeibeamten zu spät wahrgenommen, so dass es trotz sofort eingeleiteter Bremsung zu einem Zusammenstoß gekommen ist. Der Beamte wurde mehrere Meter nach vorn geschleudert. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in die Ammerlandklinik Westerstede eingeliefert.
Während der Unfallaufnahme blieb die Ostertorstraße in Höhe der Unfallstelle geperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

PM der PI Oldenburg-Stadt/Ammerland vom 02.10.2019

Ein Streifenwagen, der zu einem Einsatz mit Sonder- und Wegerechten unterwegs war, kollidierte an einer Herner Kreuzung mit einem Auto.
Gestern Nachmittag (30. September, kurz vor 15.30 Uhr) befuhr der Streifenwagen den Westring in nördliche Richtung und überquerte die dortige Kreuzung (Cranger Straße / Funkenbergstraße) bei roter Ampel – Blaulicht und Martinshorn waren eingeschaltet.
Eine Herner Autofahrerin (22), die mit ihrem Wagen von rechts aus Richtung Bahnhofsvorplatz kam, fuhr bei Grün in den Kreuzungsbereich ein. Der Fahrer, ein 24-jähriger Polizist, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Fahrzeug der Hernerin.
Die leicht verletzte 22-jährige Autofahrerin sowie beide Polizeibeamte (Fahrer/24; Beifahrerin/22) wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht und nach ambulanter Behandlung entlassen.
Durch den Zusammenstoß wurden beide Autos, eine Straßenlaterne sowie ein weiterer Wagen beschädigt. Ein geschätzter Sachschaden von 10.000 Euro ist entstanden. Beide Autos wurden abgeschleppt.
Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb der Westring in nördliche Richtung bis 17.30 Uhr gesperrt.
Das Bochumer Verkehrskommissariat 1 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

PM der POL Bochum vom 01.10.2019

Am frühen Sonntagmorgen (22.09.2019), um kurz nach sieben Uhr, ist ein 35 Jahre alter Polizeibeamter bei einer Verfolgung eines verdächtigen Radfahrers auf die Fahrbahn der Willmerstraße gelaufen und ist dort von dem querenden Mercedes einer 20-Jährigen erfasst worden. Der Polizist hat dabei schwere Verletzungen erlitten.
Nach bisherigen Erkenntnissen wollte heute Morgen eine Polizeistreife an der Willmerstraße (zwischen der Zeißstraße und der Hildesheimer Straße) zwei sich unterhalb der Brücke des Südschnellwegs befindliche Radfahrer kontrollieren.
Als diese die Streife erkannten, flüchteten beide mit ihren Rädern.
Nachdem die beiden Polizisten ihr Fahrzeug verlassen hatten und versuchten, den Flüchtenden zu Fuß zu folgen, lief der 35-jährige Polizeibeamte auf die Willmerstraße und übersah dabei offenbar die von rechts kommende, 20 Jahre alte Frau in ihrem Mercedes.
Der Beamte wurde von dem Fahrzeug erfasst und erlitt dabei schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.
Die Mercedes-Fahrerin blieb unverletzt.
Den bei dem Unfall entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

PM der PD Hannover vom 22.09.2019

Am Samstagabend (14.09.2019) hat sich ein Alleinunfall in Neuhausen am Rheinfall ereignet. Dabei kollidierte, ein zum Unfallzeitpunkt noch unbekannter Fahrzeuglenker, mit einem parkierten Streifenwagen der Schaffhauser Polizei.
Ein bis gestern noch unbekannter Fahrzeuglenker fuhr um 20:25 Uhr am Samstag (14.09.2019) mit einem schwarzen Personenwagen in Neuhausen am Rheinfall auf der Rhenaniastrasse in Richtung Badische Bahnhofstrasse. Höhe Rhenaniastrasse 15 kollidierte der unbekannte Fahrzeuglenker mit einem parkierten Patrouillenfahrzeug der Schaffhauser Polizei und entfernte sich anschliessend pflichtwidrig von der Unfallstelle in unbekannte Rich-tung.
Am Sonntag (15.09.2019) meldete sich der Unfallverursacher am Schalter der Schaffhauser Polizei und wurde sachgemäss zum Unfallhergang befragt.
Der fehlbare Fahrzeuglenker wird sich gegenüber der Staatsanwaltschaft, Abteilung Verkehr, wegen seines pflichtwidrigen Verhaltens verantworten müssen.
Am Patrouillenfahrzeug entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hundert Franken.

PM der Schaffhauser Polizei vom 15.09.2019

Auf dem Weg zu einem Einsatz ist ein Streifenwagen der Polizei in der Nacht zu Sonntag (15. September) auf der Kreuzung Neuköllner Straße/Blaubach in Köln Altstadt-Süd mit einem Mercedes zusammengestoßen. Der Fahrer (72) des Daimlers erlitt dabei Verletzungen. Die Polizisten blieben unverletzt.

Gegen 2 Uhr war die Streifenwagenbesatzung auf dem Weg zum Waidmarkt. Nach Angaben eines Anrufers sollte dort eine Personengruppe auf eine am Boden liegende Frau einschlagen. Der Fahrer des Streifenwagens (26) bog von der Neuköllner Straße mit Blaulicht und eingeschaltetem Martinshorn nach links auf den Blaubach ab. Der aus Richtung Barbarossaplatz kommende Mercedes-Fahrer, der bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, traf den Streifenwagen an der rechten Rückseite.

Um den Einsatz „Körperverletzung“ kümmerte sich ein anderes Streifenteam.

PM der POL Köln vom 15.09.2019

Nordring/Beindersheimer Straße – 10.09.2019, 05:20 Uhr (ots) – Nach den bisherigen Feststellungen erhielt eine Streifenwagenbesatzung der PI Frankenthal eine Meldung über einen Geisterfahrer auf der B 9. Der Fahrer, ein 29-jähriger Polizeibeamter, fuhr daraufhin mit Blaulicht und Martinshorn unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten auf dem Nordring, vom Westring herkommend. An der Kreuzung zur Beindersheimer Straße fuhr er trotz Rotlichts in die Kreuzung ein. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 50-jährigen aus Kleinniedesheim, die auf der Beindersheimer Straße fuhr und die Kreuzung geradeaus passierte. Der Streifenwagen prallte mit der Front in die rechte Fahrzeugseite der 50-Jährigen. Durch den Anstoß wurde deren Pkw gegen ein im Kreuzungsbereich wartendes Fahrzeug geschleudert. Der 56-jährige Fahrer dieses PKW hatte wegen des annähernden Streifenwagens angehalten. Bei dem Zusammenstoß wurden die 50-jährige PKW-Fahrerin, sowie die beiden Polizeibeamten (Fahrer und eine 26-jährige Beifahrerin) leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme standen die Beteiligten noch unter Schock. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil erheblicher Sachschaden (insgesamt ca. 34.000 EUR).
Der Verkehrsunfall wurde durch Beamte der PI Grünstadt aufgenommen.

PM der PD Neustadt/W. vom 10.09.2019

Am Montagnachmittag ist ein Streifenwagen der Polizei auf einer Einsatzfahrt mit einem Pkw zusammengestoßen. Die Beamten waren kurz vor 15.30 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der K 6764 (Walddorfer Straße) zu einer gemeldeten Notlage in Richtung Häslach unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang bemerkte eine vorausfahrende, 59-jährige VW Polo-Lenkerin den sich nähernden Streifenwagen und bremste bis zum Stillstand ab, um das Einsatzfahrzeug passieren zu lassen. Die 43-jährige Fahrerin des Dienstwagens fuhr in der Folge auf den VW auf. Dabei wurde die 59-Jährige leicht verletzt. Sie musste an der Unfallstelle jedoch keine medizinische Behandlung in Anspruch nehmen. Beide Pkw blieben fahrbereit. Den Gesamtschaden an der Mercedes E-Klasse und dem Polo beziffert die Polizei auf rund 11.000 Euro.

PM des PP Reutlingen vom 27.08.2019