Beiträge

Für eine 23-jährige Fahrzeugführerin begann eine Verkehrskontrolle in der Großostheimer Straße mit einem Verkehrsunfall. Die Fahrzeugführerin sollte einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden und bekam vom vorausfahrenden Streifenwagen hierzu das Anhaltesignal „Bitte Folgen“. Als das Dienstfahrzeug bereits vollständig zum Stehen gekommen war, nahmen die Beamten einen Schlag von hinten wahr und bemerkten, dass ihnen die Fahrzeugführerin das „Bitte Folgen“ etwas zu genau nahm. Sie fuhr dem Streifenwagen auf. Im Anschluss konnten die Beamten die Ursache für die unsichere Fahrweise schnell ermitteln. Die Dame stand deutlich unter Alkoholeinfluss, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500, – Euro.

PM (auszugsweise) der der PI Aschaffenburg vom 14.12.2019

Am 13.12.2019 um ca. 19.50 Uhr blieben auf der Göltschacher Landesstraße (L 101) im Bereich Radsberg bei der Abzweigung nach Tutzach, Gemeinde Ebenthal, Bezirk Klagenfurt, auf Grund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse auf der stark abschüssigen Straße mehrere Fahrzeuge hängen. Im Zuge der Erhebungen kam auf der schneeglatten und abschüssigen Fahrbahn ein Einsatzfahrzeug der Polizei rückwärts ins Rutschen. In weiterer Folge touchierte der Streifenwagen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW, anschließend einen weiteren PKW und kollidierte danach mit einem am linken Fahrbahnrand stehenden PKW. In Folge des Zusammenstoßes kollidierte dieser PKW mit einem hinter ihm stehenden PKW.
Eine 61-jährige Frau aus der Gemeinde Keutschach stürzte, als sie dem rutschenden Einsatzfahrzeug auswich und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Beide Polizisten erlitten ebenfalls Verletzungen.
Alle verletzen Personen wurden von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht.
An allen beteiligten PKW entstand Sachschaden.

PA (auszugsweise) der LPD Kärnten vom 14.12.2019

Am 11.12.2019 gegen 19:30 Uhr haben zwei Beamte des Polizeireviers Malchin den Auftrag bekommen, zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht in der Ortslage Buchar bei Altentreptow zu fahren (siehe Pressemitteilung vom 12.12.2019 13:40 Uhr). Die Beamten sind dazu mit Sonder- und Wegerechten die L35 aus Richtung Neubrandenburg in Fahrtrichtung Klatzow gefahren. Eine 67-jährige Fahrzeugführerin befuhr in Altentreptow die Fritz – Peters -Straße aus Richtung Werder kommend in Richtung Fritz – Reuter – Straße.
Bei dem Befahren des Kreuzungsbereiches kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden die 67-jährige Fahrerin sowie der 56-jährige Polizeibeamte, der den Streifenwagen geführt hat, leichtverletzt. Beide Verletzten wurden mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg verbracht, wo sie nach ambulanter Behandlung entlassen wurden.

An den beiden Fahrzeugen ist ein Schaden von ca. 10.000 Euro entstanden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

PM der PI Neubrandenburg vom 12.12.2019

Am frühen Sonntagmorgen (08.12.2019) kam es auf der Verzweigung Emmersbergstrasse/Fulachstrasse zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Polizeifahrzeug.
Am 08.12.2019 um ca. 00:13 Uhr kam es in Schaffhausen, an der Verzweigung Emmersbergstrasse/Fulachstrasse zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem sich im Einsatz befindlichen Polizeifahrzeug. Es wurde niemand verletzt, jedoch entstand an beiden Fahrzeugen geringer Sachschaden.
Der Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

PM der Schaffhauser Polizei vom 08.12.2019

Zeit: 06.12.2019, gegen 13:35 Uhr
Freitagnachmittag überquerte ein 84-Jähriger, der mit seinem Ford auf der Engelstraße, aus Richtung Senefelder Straße kommend, unterwegs war, die Friedensstraße. Zur gleichen Zeit befuhr ein Streifenwagen, aus Richtung Dittrichplatz kommend, mit Sondersignal und Blaulicht die vorfahrtsberechtigte Friedensstraße. Der Polizei-Passat fuhr dem Fiesta in die Seite, wodurch der Kleinwagen gegen zwei Verkehrszeichen, einen Lichtmast und im Anschluss noch gegen eine Hauswand geschleudert wurde. Der Ford-Fahrer und seine 78-jährige Beifahrerin wurden lebensgefährlich verletzt. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Zwei Polizeibeamte (m/24 Insasse, m/33 Fahrer) wurden schwer- und einer (m/32 Beifahrer) leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird mit 70.000 Euro beziffert. Die Friedensstraße war für knapp drei Stunden voll gesperrt.

PM der PD Zwickau vom 07.12.2019

Zwei Verletzte und rund 25.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der B 463 kurz nach der Anschlussstelle Weilstetten.
Wegen eines vorausgegangenen Unfalles staute sich der Verkehr auf dem vierspurigen Teilstück. Ein Polizeifahrzeug fuhr mit Sondersignal auf dem linken Fahrstreifen am Stau in Fahrtrichtung Albstadt vorbei. Kurz nach der Anschlussstelle Weilstetten scherte eine 20-jährige Autofahrerin aus der Kolonne aus und missachtete den von hinten heranfahrenden Streifenwagen. Beim Zusammenstoß wurden die Fahrerin des Polizeifahrzeuges und ihr Beifahrer verletzt. Die beiden Polizisten konnten nach ambulanter Behandlung das Klinikum wieder verlassen.

PM des PP Tuttlingen vom 06.12.2019

Am 04.10.2019 gegen 10.15 Uhr fuhr ein Polizeifahrzeug mit Sondersignalen auf dem Heussring Richtung Bahnhofstraße. An der Einmündung zeigte die Ampel Rotlicht, weshalb sich der Fahrer des Polizeifahrzeugs langsam in den Einmündungsbereich hineintastete. In diesem Moment fuhr eine Pkw-Fahrerin auf der Bahnhofstraße stadtauswärts und bei Grünlicht in den Einmündungsbereich ein und überhörte/-sah dabei das von rechts kommende Polizeifahrzeug. Glücklicherweise wurde bei dem folgenden Zusammenstoß niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 8.000 Euro geschätzt. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2050 zu melden.

PM des PP Schwaben Süd/West vom 05.12.2019

Mit einem Pkw Opel fuhr gestern gegen 08.10 Uhr ein 22-jähriger Barnimer zwischen den Anschlussstellen Neuruppin-Süd und Neuruppin auf einen Messwagen der Verkehrspolizei auf. Dabei wurde der Beamte darin leicht verletzt und war anschließend nicht mehr dienstfähig. Der 22-Jährige stand offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln, ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Nach der Blutprobenentnahme wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Der Opel war nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ca. 15.000 Euro Sachschaden.

PM (2019/3249) der PD Brandenburg Nord vom 04.12.2019

Bielefeld – Brackwede – Während einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn stieß ein Lkw am Mittwoch, 04.12.2019, mit einem Streifenwagen an der Artur-Ladebeck-Straße zusammen. Dabei verletzte sich ein Polizist leicht.

Gegen 11:10 Uhr war ein Streifenwagen auf der Artur-Ladebeck-Straße in Richtung Brackwede unterwegs. Die beiden Streifenbeamten näherten sich auf ihrer Einsatzfahrt mit ihrem BMW bei grünem Ampellicht der Kreuzung am Eggeweg.

Zeitgleich fuhr ein Lkw Gliederzug auf der Gegenfahrbahn der Artur-Ladebeck-Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung Eggeweg wollte der 57-jährige Fahrer bei grünem Ampelsignal mit seinem Iveco und Anhänger auf ein Werksgelände abbiegen. Nach den bisherigen Erkenntnissen könnte die Sicht des 57-Jährigen eingeschränkt gewesen sein. Ein Stadtbahnzug in Richtung stadtauswärts hatte angehalten, weil sich der Gliederzug bereits auf den Gleisen befand.

Beim Anfahren des Lkw stieß der Streifenwagen nahezu frontal in die rechte Seite des Lastwagens.

Der Fahrer des Streifenwagens wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch Rettungssanitäter in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren. Bei der Unfallaufnahme schätzten Polizeibeamte den Sachschaden auf 6.500 Euro. Während der Lkw fahrbereit blieb, musste der Streifenwagen abgeschleppt werden.

PM des PP Bielefeld vom 04.12.2019

Am Montagnachmittag (02.12.2019) im Berufsverkehr gegen 16.20 Uhr kam es auf der Lagerhausstraße zu einer Kollision zwischen einer 39- jährigen Fußgängerin aus Raeren und einem Polizeimotorrad. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens zu dieser Zeit stoppten die Fahrzeuge auf der Lagerhausstraße in Richtung Marschiertor immer wieder. Auf Höhe einer Verkehrsinsel
(Querungshilfe) nutze die 39- Jährige diesen Umstand und überquerte zwischen den stehenden Pkw die Straße. Hierbei übersah sie jedoch das von links auf einer freien Fahrspur heranrollende Polizeimotorrad. Trotz einer sofortigen Vollbremsung des Motorradpolizisten stießen die Fußgängerin und das Zweirad zusammen; die 39- Jährige kam zu Fall und wurde verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das Motorrad kippte um und wurde dabei leicht beschädigt; der Polizist blieb unverletzt.

PM der POL Aachen vom 03.12.2019