Am Sonntag (7. April) haben Bundespolizisten bei den Grenzkontrollen einen international gesuchten Mann festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl aufgrund eines Sexualdeliktes vor. Er sitzt nun im Gefängnis.
Am Sonntagmorgen haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach auf der A8 einen Reisebus mit mazedonischer Zulassung angehalten. Bei der Überprüfung eines 48-jährigen Mazedoniers schlug der Polizeicomputer Alarm. Die Staatsanwaltschaft Berlin fahndete per Haftbefehl nach dem Mann. Das Amtsgericht Tiergarten erließ bereits im Jahr 1993 wegen eines Sexualdeliktes einen Untersuchungshaftbefehl gegen den mazedonischen Staatsangehörigen. Da der 48-Jährige seitdem untergetaucht war, suchte die Staatsanwaltschaft sogar europaweit nach dem mutmaßlichen Straftäter. Nach über 25 Jahren ging der Mazedonier nun der Freilassinger Bundespolizei ins Netz.
Die Beamten führten den Mann am Montag (8. April) dem zuständigen Ermittlungsrichter vor, welcher den Untersuchungshaftbefehl bestätigte. Im Anschluss lieferten ihn die Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt ein, wo er auf seine Hauptverhandlung vor Gericht warten muss.

PM der BPOLD München vom 09.04.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.