Dass dies so ist, stellte die Bundespolizei am Wochenende anlässlich des Louis-Braille-Festival in Leipzig erneut unter Beweis.

Zu Europas größtem Festival der Blinden und Sehbehinderten waren an allen drei Veranstaltungstagen jeweils rund 15 Anwärterinnen und Anwärter der Bundespolizei zusätzlich im Dienst, um den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Vorbereitend erhielten die Polizisten, welche sich im zweiten Ausbildungsjahr in Bad Düben befinden, am 27.06.19 eine Einweisung zu Besonderheiten im Umgang mit Sehbehinderten und Blinden vom mobilen Behindertendienst Leipzig e.V. Mittels spezieller Brillen konnten sie unter anderem testen, welche Herausforderungen eine Sehbehinderung im Alltag mit sich bringen kann.

Zum Festival wurden dann an allen drei Veranstaltungstagen am Leipziger Hauptbahnhof oder den Haltpunkten des City- Tunnels durch die jungen Polizisten Koffer gezogen oder getragen, Wege begleitet, der Fahrkartenkauf unterstützt oder einfach Erfahrungen ausgetauscht.

Viele Festival-Teilnehmer waren begeistert von so viel Hilfsbereitschaft und so vielen Polizisten als „Freund und Helfer“!

Und auch für die angehenden Polizeimeisterinnen und Polizeimeister werden dieser (nicht alltägliche) Einsatz und seine Begegnungen sicher in Erinnerung bleiben.

PM der BPOLI Leipzig vom 08.07.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.