Die Gelsenkirchener Polizei hat am vergangenen Wochenende wieder mehrere Haftbefehle vollstreckt. Am Freitagabend, 30. August, überprüften Polizisten gegen 23.30 Uhr einen 28-jährigen Randalierer auf der Grothusstraße. Gegen den Gelsenkirchener lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Am frühen Samstagmorgen, 31. August, nahm die Polizei einen 29-Jährigen an der Gottfriedstraße fest. Der Mann aus Gelsenkirchen wurde dort gegen 3 Uhr bei einem Einsatz wegen Ruhestörung überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Sachbeschädigung bestand. Die Beamten nahmen den Gesuchten mit zur Wache. Nachdem der 29-Jährige die ersatzweise geforderte Geldstrafe von mehr als 1500 Euro bezahlt hatte, wurde er wieder entlassen. Am frühen Sonntagmorgen, 1. September, gegen 5.50 Uhr, wurde eine Streifenwagenbesatzung erneut zur Grothusstraße gerufen. Drei Männer hatten eine Taxifahrt von Essen nach Gelsenkirchen nicht bezahlt und dann noch das Tablet des Taxifahrers gestohlen. Die Polizisten stellten die flüchtigen Täter kurze Zeit später. Einer der Männer, ein 23-Jähriger ohne festen Wohnsitz, wurde mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aachen wegen Erschleichens von Leistungen gesucht.
Die Beamten nahmen ihn und seine Begleiter mit zur Wache. Hier leistete der 23-Jährige Widerstand. Er musste eine Blutprobe abgeben.

PM der POL Gelsenkirchen vom 02.09.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.