Nach 4 Raubüberfällen auf Verkaufseinrichtungen / Lottogeschäfte in Magdeburg und Schönebeck konnten drei Täter durch die Polizei ermittelt werden.

Die nach den Taten erfolgten Ermittlungen und die damit verbundene kriminalistische Spurenauswertung sowie zahlreiche Zeugenvernehmungen führten die Polizei zu einem 23-jährigen, einem 25-jährigen und einem 27-jährigen Deutschen, welche für die Raubstraftaten, bei denen jeweils Bargeld in unterschiedlicher Höhe erbeutet wurde verantwortlich sein sollen. Im Zeitraum vom 2. September bis 21. Oktober 2019 begangen diese in unterschiedlicher „personeller“ Zusammensetzung die Straftaten. Auf Antrag der Magdeburger Staatsanwaltschaft hatte das zuständige Amtsgericht Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen erlassen. Sukzessive konnten die drei Tatverdächtigen festgenommen werden, der letzte am vergangenen Mittwoch. Sie befinden sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

PM der PI Magdeburg vom 01.11.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.