Der 57-jährige Deutsche hatte zunächst zweimal ohne Grund die Notbremse in einem Regionalexpress betätigt. Nach Ankunft des aus Bad Neustadt kommenden Zuges gestern Vormittag in Erfurt, stellten Bundespolizisten die Identität des Mannes fest. Bei der Überprüfung seiner Personalien im Polizeilichen Informationssystem kam dann heraus, dass der Mann in sieben Fällen von Strafverfolgungsbehörden gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaften Göttingen, Kassel, Hildesheim und Bremen suchten nach dem Aufenthalt des Mannes, weil sie in mehreren Verfahren gegen diesen ermitteln. Dabei geht es neben mehreren Beleidigungen auch um Volksverhetzung, Körperverletzung und Diebstahl mit Waffen. Da der 57-Jährige ohne festen Wohnsitz lebt, wurde ein Zustellungsbevollmächtigter ernannt und den Staatsanwaltschaften mitgeteilt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Für das grundlose Betätigen der Notbremse bekam der Mann eine weitere Strafanzeige – in dem Fall wegen des Missbrauchs von Notrufen.

PM der BPOLI Erfurt vom 16.03.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.