Ein beherzter Polizist hat in der Nacht zu Samstag den Fluchtversuch eines betrunkenen Autofahrers vereitelt.

Eine Kamenzer Streifenwagenbesatzung stoppte den 18-Jährigen mit seinem Renault auf der Kreisstraße zwischen Naußlitz und Ralbitz. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Deutschen wahr. Sie ließen ihn pusten. Das Gerät zeigte einen Wert von umgerechnet 1,18 Promille an. Als die Ordnungshüter dem Mann dies mitteilten, verschloss er die Fahrertür und startete den Motor des Megane. Um den Angetrunkenen an seiner Flucht zu hindern, sprang einer der Polizisten kurzentschlossen auf den Rücksitz des Cabriolets. Der Lenker gab jedoch, davon offenbar unbeeindruckt, Gas und fuhr weiter Richtung Ralbitz.

Die zweite Beamtin nahm mit Blaulicht die Verfolgung des Renaults auf. Unterdessen forderte der Polizist im Auto den 18-Jährigen immer wieder dazu auf anzuhalten. Zunächst ignorierte der Tatverdächtige ihn und setzte seine riskante Fahrt fort. Teilweise bis zu 120 km/h standen auf dem Tacho. Zudem ignorierte er das Rechtsfahrgebot. Schließlich stoppte er jedoch auf der Wittichenauer Straße in Schönau.

Die Uniformierten fixierten den Fahrer. Anschließend veranlassten sie eine Blutentnahme und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Es folgten Anzeigen aufgrund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Es stellte sich zudem heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auch hierzu erstatteten die Polizisten eine entsprechende Anzeige. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

PM der PD Görlitz vom 11.05.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.