Am Sonntagvormittag (31. Mai, gegen 10:30 Uhr) gab es einen Einbruch in einer Kita an der Flottenstraße. Mehrere Zeugen meldeten der Polizei, dass der Täter noch vor Ort sei und gaben den Beamten eine Beschreibung. Dank dieser konnten Polizisten auf dem Weg zum Einsatz einen Tatverdächtigen aufgreifen. Der 53-Jährige stritt ab, etwas mit dem Einbruch zu tun zu haben. Allerdings muss er sich jetzt mit einer Anzeige wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln auseinandersetzen – die Polizisten haben ein Röhrchen mit Kokain bei dem Verdächtigen gefunden und ihn zur Blutprobe mit zur Wache genommen. In der Zwischenzeit hatten weitere Streifenwagen die besagte Kita erreicht und festgestellt, dass sich ein Täterverdächtiger noch im Gebäude befinden musste. Die Polizisten umstellten das Gebäude und forderten den mutmaßlichen Einbrecher auf, die Kita zu verlassen. Der 44-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen und sagte den Polizisten, dass er Kupfer stehlen wollte, um sich Drogen beschaffen zu können. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde er wegen des Verdachts des Diebstahl im besonders schweren Fall dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

PM der POL Duisburg vom 02.06.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.