Ermittler der Duisburger Kripo nahmen bereits am Freitag (23. Oktober) in der Duisburger Innenstadt zwei Tatverdächtige (23 und 25 Jahre alt) fest, die als Geldabholer für falsche Polizisten agierten. Sie hatten es offenbar auf das Vermögen eines 50-Jährigen abgesehen. Die Anrufer sollen den 50-Jährigen nach ersten Erkenntnissen über mehrere Tage angerufen haben. Dabei gaben sich die Täter als Beamte eines erfundenen Kommissariats aus. Sie erzählten von angeblichen Ermittlungen, bei denen der 50-Jährige mithelfen solle eine „Bande von Trickbetrügern“ zu überführen. Seine Rolle sei die des Lockvogels. Weil die angeblichen Betrüger erst anspringen würden, wenn es eine Bewegung auf seinem Konto gäbe, sollte der 50-Jährige mehrere zehntausend Euro abheben, die die Fake-Polizisten für ihn in der Zwischenzeit „sicher aufbewahren“ würden. Der 50-Jährige spielte mit und gab vor, seine Bank zu kontaktieren. Was die Betrüger nicht wussten: Im Hintergrund zog bereits die echte Polizei die Fäden, sodass die beiden mutmaßlichen Trickbetrüger bei der „Geldübergabe“ gestellt und festgenommen werden konnten. Sie erwartet jetzt ein Verfahren wegen des Verdachts des Betruges.

PM der POL Duisburg vom 29.10.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.