Am 14.11.20 gegen 04:25 Uhr traf eine Streife in Höhe der Firma Michelin, in Fahrtrichtung A61, einen auf der B41 sitzenden Schwan an.

Dieser wollte die Fahrbahn auf Aufforderung der Beamten jedoch nicht verlassen.

Der Schwan zeigte sich insgesamt sehr uneinsichtig. Eine zweite Streife musste daher hinzugezogen und die B41 in beide Fahrtrichtungen für ein paar Minuten gesperrt werden. Da alles gute Zureden nicht half, wurde der Schwan schließlich mit leichtem Zwang von der Fahrbahn in Richtung der Nahe getragen. Gegen das Entfernen von der Fahrbahn wehrte sich der Schwan durch Schläge mit den Flügeln und Beißversuchen. Hätte es sich um einen Menschen gehandelt, würden diesem nun diverse Anzeigen, wie z.B. tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, erwarten.

PM der PI Bad Kreuznach vom 14.11.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.