Am Samstagmittag betrat ein 18-Jähriger eine Apotheke in der Mainzer Altstadt und forderte die Angestellte auf, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen.

Dabei wirkte er sehr bedrohlich. Die Angestellte händigte ihm Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrages aus, woraufhin der Täter die Apotheke verließ und in Richtung Rheinstraße flüchtete. Anschließend betätigte die Angestellte den Alarm und verständigte die Polizei.

Der kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzung konnte die Angestellte den Täter beschreiben; zudem konnte eine Videoaufzeichnung gesichtet werden. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung trafen die Polizeibeamten eine Person an der Rheinstraße an, die auf die Beschreibung passte. Der Mann flüchtet zunächst vor der Polizei, konnte jedoch von den Beamten eingeholt und festgenommen werden, da sich ihm ein Passant geistesgegenwärtig in den Weg stellte.

Bei einer Durchsuchung konnte ein Messer sowie Bargeld aufgefunden werden. Auf der Dienststelle erläuterte der Beschuldigte die Tatbegehung und gab an, die Tatkleidung auf der Flucht gewechselt und deponiert zu haben. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und seine Kleidung, Tatmittel und das Stehlgut sichergestellt. Zudem wurden der Beschuldigte und die Geschädigte vernommen.

Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Anschluss wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

PM des PP Mainz vom 06.04.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.