Ein 34-jähriger Italiener, Beifahrer in einem PKW mit lux. Zulassung, wurde gestern Abend von Bundespolizisten der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Koblenz im Bereich Echternacherbrück festgenommen.

Gegen den Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld sowie eine Ordnungsverfügung der Kreisverwaltung Viersen – Verlust Freizügigkeitsrecht – vor. 2018 wurde er wegen eines Drogendeliktes zu einer Haftstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten verurteilt; davon sind noch 854 Tage zu verbüßen. Er leistete Beihilfe zum internationalen Drogenhandel, indem er zwei Kilo Kokain über die Grenze schmuggelte und dafür einen Kurierlohn von 5.000 Euro erhielt.

Infolgedessen wurde ihm vorübergehend das Recht auf Freizügigkeit für die Bundesrepublik aberkannt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Verbringung zur JVA Trier.

PM der BPOLI Trier vom 30.04.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.