BAB 3, Neustadt/Wied (Rheinland-Pfalz): Erfolgreiche Kontrolle mit Zoll, Bereitschaftspolizei und der Verkehrsdirektion Koblenz auf der Tank-/Rastanlage Fernthal

Am Donnerstag, den 08.07.2021, in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr, führte die Autobahnpolizei Montabaur eine gemeinsame Kontrolle mit dem Hauptzollamt Koblenz, der Bereitschaftspolizei sowie Angehörigen der Verkehrsdirektion Koblenz auf der Tank- und Rastanlage Fernthal, BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt/Main durch. Ziel war die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, der Tageswohnungseibrüche sowie der Verfolgung vom aggressivem Fahrverhalten und der Ahndung von Geschwindigkeits-, und Abstands- und Überholverstößen. Dazu war zuvor eine Kontrollstelle mit entsprechenden Zelten eingerichtet worden, was sich aufgrund der widrigen Wetterlage als äußerst günstig darstellte. Im Rahmen der Kontrollmaßnahme ging den Fahndern gegen 15.00 Uhr ein 22-jähriger, aus Hessen stammender Fahrzeugführer ins Netz. Er stand merklich unter BtM-Einfluss. Ein Vortest verlief positiv im Hinblick auf den Konsum von Cannabis. Zudem führte er noch eine geringe Menge Marihuana mit. Bei der anschließenden, richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Limburg-Weilburg, konnten dann noch weitere Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Strafverfahren nach dem BMG wurden eingeleitet. Das gleiche Schicksal ereilte einen 23-jährigen Niederländer gegen 17.00 Uhr. Auch er stand merklich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Vortest verlief positiv auf THC und Kokain. Auch hier erfolgten eine Blutprobenentnahme sowie die Untersagung der Weiterfahrt für mind. 24 Stunden. Zudem musste er einen nicht unerheblichen Geldbetrag als Sicherheitsleistung hinterlegen. Darüber hinaus konnten noch 11 Fahrzeugführer mittels so. Provida-Fahrzeug gemessen werden, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten. In allen Fällen wurde ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

PM der Polizeiautobahnstation Montabaur vom 09.07.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.